logo
  • 26APR2007
    Tänzer spendeten 2007

    Donnerstag, 26. April 2007

    Nordhausen (nnz). Nicht nur die kommunalen Politiker beschäftigen sich mit dem zu bauenden Kinderhospiz in Krimderode, auch junge Künstler in Nordhausen. Während die einen Beschlüsse fassen, spenden die anderen…Auch wenn die Sonne noch so toll scheint und die Kinder im Freien vielleicht spielen wollen – wenn Training ist, ist Training. Die kleinen Nachwuchstänzer müssen Disziplin wahren, sonst wird es mit großen Auftritten nichts. Deshalb üben sie ganz fleißig im Tanzstudio Radeva. Einmal im Jahr zeigen die Kinder vielen Zuschauern, was sie schon können. Das sich das Training auszahlt, zeigte beispielsweise Ende des Jahres die Aufführung des Balletts „Schwanensee“ im Theater Nordhausen vor ausverkauftem Haus.Ein Teil der Einnahmen wurde an das Kinderhospiz Mitteldeutschland e.V. gespendet – immerhin kamen mehr als 1.700 Euro zusammen. Das Tanzstudio hat in den vergangenen Jahren bereits drei Veranstaltungen gemacht, wo Geld für das Kinderhospiz gespendet wurde. Auch in diesem Jahr soll es wieder einige Vorstellungen mit den Nachwuchstänzern geben, um das Kinderhospiz weiterhin zu unterstützen.Im Foto: die Inhaberin des Tanzstudios Louiza Radeva mit Tochter Maria-Louiza Radeva und Angela Kalms, künstlerische Betriebsdirektorin des Theaters Nordhausen/Loh Orchester Sondershausen GmbH, die den Scheck entgegennahm.
    Quelle:NNZ-Online (zum Originalartikel )