logo
  • 03JUN2013
    Nachwuchs-Mimen auf der großen Theaterbühne 2013
    Nordhausen. Wie tanzt man den Erlkönig? Tanzlehrerin Luisa Radeva zeigt es den Mädchen und Jungen im Tanzstudio des Nordhäuser Theaters.
    Dort studiert die Gruppe im Rahmen ihres Workshops einen entsprechenden Tanz ein. „Die Workshops finden in gemischten Gruppen statt und sind ein zusätzliches Angebot zu den einzelnen Aufführungen“, erläutert Daniela Zinner.

    Die Theaterpädagogin organisiert die Südharzer Schultheatertage. Diese finden in diesem Jahr zum mittlerweile 21. Mal statt.

    Die Idee ist von Anbeginn die gleiche: Schüler-Theatergruppen können ihre Stücke unter professionellen Bedingungen auf die Theaterbühne bringen. Gut zehn Licht- und Tontechniker sorgen dafür. In diesem Jahr nutzen zehn Gruppen, das sind gut 120 Mädchen und Jungen von der Grundschule bis zur zehnten Klasse, das besondere Angebot des Jungen Theaters. Manch Schule ist Wiederholungstäter. Wie die Regelschule Hainleite aus Wolkramshausen, die gleich mit vier Theatergruppen angereist ist. Auch die Regelschulen Käthe-Kollwitz und Lessing aus Nordhausen, die Regelschule aus Menteroda sowie die Förderzentren Pestalozzi aus Nordhausen und Leinefelde sowie das Scholl-Gymnasium aus Sangerhausen

    Außer den vielen Aufführungen bietet das Junge Theater den teilnehmenden Schülern eben Workshops zu verschiedenen Themen rund ums Theaterspielen an – in diesem Jahr unter dem Motto „Der Erlkönig“. So soll erarbeitet werden, wie man sich auf verschiedene Art und Weise mit demselben Thema auseinandersetzen kann. Tanz, Klangkolorit, Plakatgestaltung, Schattentheater und Theater mit den Händen stehen hierbei auf dem Workshop-Programm.

    Quelle: Susanne Bernstein / 03.06.13 / TA (Originalartikel)