logo
  • 14SEP2017
    Das Mädchen mit den Glasaugen  2011
  • Die zirka 90 an der Aufführung beteiligten Tanzschüler ernteten viel Applaus. Foto: Nico Kiesel. An die 90 Tanzschüler begeisterten das Publikum im Haus der Kunst in Sondershausen. Ballett versteht sich als ein ganz eigener künstlerischer Bühnentanz um diesen zu erlernen, bedarf es großer Geduld und Disziplin.
    Sondershausen. Die Tänzerinnen mit ihren farbenfrohen und ausdrucksvollen Kostümen standen im Mittelpunkt. Die Choreografie von Louiza Radeva setzten ihre Schützlinge mit bewundernswerter Mimik und Gestik toll um. Ein aufgeregtes Treiben herrschte hinter der Bühne, um keinen Auftritt zu verpassen. Dafür sorgten die vielen Mütter, wie Meike Bauermeister aus Nordhausen. Sie sagte: „Das Tanzen ist für die Kinder ein Segen.“ Eigens einen Kyffhäuser- Ballett-Tanzverein hat man gegründet, um überregional aktiv zu sein. Hilfreich steht auch das Theater Nordhausen mit Requisiten und Kostümen zur Seite. Wenn man sich vorstellt, dass an den italienischen und französischen Fürstenhöfen im 15. und 16. Jahrhundert das Ballett den Männern vorbehalten war, freut man sich in der heutigen Zeit umso mehr über jeden Tänzer. Immerhin sind es Steven Kunze und Fabius Tietje, die zum Ballett gefunden haben und somit die Statistik ein wenig schönen. Mit Claudia Lutze hat Louiza Radeva Unterstützung gefunden. Lutze übernimmt Tanzstunden und bleibt somit dem Ballett treu. Eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau hat sie zudem am Theater Nordhausen absolviert.
  • Henning Most / 14.12.11 / TA
    Quelle: Thüringer Allgemeine ( zum Originalartikel )